Istanbul – 26.08.2021 – ca. 19 Uhr: Leipzig wurde für die Champions League-Gruppenphase der Gruppe A zugelost!

Viele Leipziger dürften die Auslosung live verfolgt haben und nach gut einer Stunde nach Beginn der Auslosung erst einmal kurz schlucken müssen. Es geht gegen Manchester City, Paris Saint-Germain und Club Brügge in dieser Champions League-Saison!

Ein Los, welches gemischte Gefühle in den Leipziger ausgelöst haben wird: Zum einen freut man sich auf die gegnerischen Mannschaften, gerade jetzt wieder live im Stadion. Auf der anderen Seite kann das Abenteuer Champions League auch ganz schnell wieder vorbei sein.
Aber schauen wir uns das einmal kurz an:

Werbung

Die Gruppe (A)

Paris Saint-Germain (PSG)

Nun, mit Paris dürften Leipzig die ein oder andere Erfahrung bereits gesammelt haben. Nicht zuletzt, als es bereits letztes Jahr in der Gruppenphase gegen eben jene Mannschaft ging. Damals konnte sich Leipzig sogar im Heimspiel mit 2:1 durchsetzen. In Paris folgte dann leider eine 1:0 Niederlage, welche man auch gut und ganz hätte verhindern können.
Für dieses Jahr konnte sich Paris auf einigen Positionen sogar noch einmal verstärken: Nicht ganz unerwähnenswert bleibt da der Messi-Transfer, welcher von den einheimischen Fans bereits wie ein Titel gefeiert wurde. Allerdings droht den Parisern noch der Abgang von Top-Stürmer Kylian Mbappe, welcher mit Real Madrid in Verbindung gebracht wurde.

Werbung

Wie dem auch sei, Paris hat trotz allem eine Top-Mannschaft sowie mit Pochettino einen taktischen guten Trainer, der uns das leben schwer machen wird. Nichtsdestotrotz sollten wir uns nicht einkullern lassen von den Namen: Wir haben letztes Jahr gezeigt, was wir gegen Paris drauf haben. Und wenn wir Paris einen ordentlichen Kampf abliefern, könnte auch etwas drin sein. Offensive Mannschaften kommen uns meist besser entgegen als tiefstehende Gegner. Lassen wir uns überraschen.

 

Manchester City (ManCity)

Manchester City ist für uns noch ein unbekanntes Terrain. Letztes Jahr durften wir zwar schon einmal die gute Manchester-Luft schmecken, allerdings war dies beim Stadtrivalen Manchester United. Und ich glaube, viele dürften das Spiel auch gerne vergessen wollen – 5:0 Niederlage damals in Manchester.

Werbung

Aber nun heißt es: Neues Spiel, neues Glück! Manchester City ist seit Jahren immer einer der großen Favoriten, wenn es um den Champions League Titel geht. Letztes Jahr schaffte es die Mannschaft von Pep Guardiola sogar bis ins Finale, musste sich dann allerdings gegen Chelsea geschlagen geben. Ein toller Erfolg für den ehemaligen Leipziger Timo Werner, aber ein umso bitterer natürlich für Guardiola und City.
Dieses Jahr will man erneut angreifen und den CL-Titel sich holen. Viele City-Fans sehe es als eine der erst einmal letzten Möglichkeiten, weil Top-Trainer Guardiola im Sommer 2023 aufhören möchte.

City konnte in dieser Saison ihren Kader weitesgehend zusammenhalten. Die einzigen Nennenswerte Abgänge waren Agüero und aus Leipziger Sicht Angelino.
Als Top-Neuzugang wurde Jack Grealish vom Ligakonkurrenten Aston Villa für unfassbare 117 (!) Millionen Euro geholt. Ebenfalls wird noch gerüchtelt, dass sich City mit Cristano Ronaldo einen Weltklasse-Spieler angeln möchte. Das wäre natürlich ein großes Ausrufezeichen und würde die Spitzenposition von Manchester City noch einmal stärken.

City dürfte als Favorit in die Gruppe A gehen. Wir werden einen perfekten Abend erwischen müssen, um Manchester City schlagen zu können.

 

Club Brügge

Nun schauen wir noch auf den vermeintlichen Underdog der Gruppe: Club Brügge. Der belgische Meister ist allerdings gar nicht zu unterschätzen. Mit 17 Meisterschaften sowie 11 Pokalsiegen gilt Brügge als eine der Top-Mannschaft in Belgien – Nur Anderlecht hat mehr Meisterschaften gewonnen.

Und auch international hat Brügge schon den ein oder anderen Gegner gut Paroli bieten können – Man konnte letztes Jahr Zenit St. Petersburg 3:0 zu Hause besiegen und 2019 Real Madrid und Manchester United (Europa Leauge) jeweils ein Unentschieden abtrotzen.
Allerdings musste man sich auch u.a. letzte Saison gegen Borussia Dortmund in beiden Spielen ziemlich chancenlos mit jeweils 0:3 geschlagen geben.

Der Kader von Brügge liest sich auf den ersten Blick gar nicht so schlecht. Als Stürmer dürfte u.a. Bas Dost auffallen, welcher bereits viele Jahre Bundesliga u.a. bei Wolfsburg und Frankfurt gespielt hat. Und ja: Den ein oder anderen fiel es bereits auf – Wolfsburg verfolgt uns auch in der CL! 😉

Ansonsten spielen neben den ehemaligen Liverpool-Keeper Mignolet ein paar noch eher unbekanntere Spieler mit. Aufpassen sollte man allerdings auf Noa Lang. Der ehemalige Ajax-Spieler wurde in der letzten Saison nach Brügge verliehen und in dieser Saison fest verpflichtet. Mit einen Markwert von 22 Mio. ist er der Top-Spieler in Brügge und konnte u.a. 16 Tore in der abgelaufen Saison für Brügge erzielen. Aufpassen ist angesagt!

Fazit

Man dürfte sich in Leipzig auch gerne eine andere Gruppe gewünscht haben, am Ende ist eben diese geworden. Für uns Fans dürfte es weniger schlimm sein: Wann hat man schon einmal die Chance, Messi und ggf. Ronaldo live zu sehen? Und auch sonst sind das natürlich Top-Spiele, die auf einen sehr hohen Niveau statt finden werden – das dürfte jedes Fußballer-Herz erfreuen.

In dieser Gruppe dürfte man außerdem nichts zu verlieren haben. In anderen Gruppen wären wir eventuell als Favorit rein gegangen, dann ist die Fallhöhe natürlich deutlich höher. So können wir locker aufspielen und zeigen, was wir drauf haben.
Sollte alles gut laufen, kann man eventuell Paris hinter sich lassen. Sie haben bisher auch in der Ligue 1 noch nicht voll überzeugen können, fangen sich viele Gegentore und konnten auch in der vergangen Saison nicht Meister werden. Der Messi-Transfer wird an der Stelle noch einmal helfen (natürlich auch Hakimi und Wijnaldum), allerdings müsste man bei einen Mbappe Abgang diesen auch erst einmal verdauen. Das wäre unsere Chance.

Realistisch gesehen wird City die Gruppe gewinnen, die Qualität haben sie ohne Widerworte. Mit Ronaldo vielleicht sogar noch mehr.
Brügge wird wohl den unbeliebten 4. Platz einnehmen müssen. Auch wenn man sie nicht unterschätzen sollte, sind sie ganz klar der Außenseiter.

Die Chance für ein Weiterkommen ist da, auch wenn sie natürlich nicht die Größte ist.
Und wenn nicht, gewinnen wir halt die Europa League… 🙂

Autor

Werbung

Amphino

Amphino

Bitte weiter scrollen, hier gibt es nichts zu sehen.

1 Kommentar

Ron_Chitis

Ron_Chitis · 29. August 2021 um 15:55

Super!

Resize text-+=
%d Bloggern gefällt das:
P