Vorwort

Die Rasenballer standen vor dem Spiel nach 3 Niederlagen und nur einem Sieg am 5. Spieltag ganz gut unter Druck. Und mit dem 1. FC Köln hatte man es auswärts mit einem Gegner zu tun der unter Neucoach Steffen Baumgart ganz gut in die Saison gestartet ist und mit 7 Punkten in der Tabelle vor den Roten Bullen steht.
Wollte man also die Gemüter etwas beruhigen musste ein Sieg her. Vom Papier her standen die Chancen auch nicht so schlecht, schließlich traf der Vizemeister und CL-Teilnehmer auf den Relegationsteilnehmer der Vorsaison.
Aber nicht mit den Jungs von Steffen Baumgart der gern offensiv und mit viel Leidenschaft spielen lässt. Jetzt hat er mit dem FC Köln auch nominell qualitativ besseres Spielermaterial zur Verfügung als noch in Paderborn. Und das zeigte sich dann auch im Spiel.

Das Spiel

ging aus Sicht der Roten Bullen ziemlich gut los. Schon in Minute 5 gab es kurz den ersten Treffer für RB zu feiern als Dominik Szoboszlai nach Querleger von Nkunku locker an Timo Horn vorbei legte. Leider stand Domme dabei 2 cm im Abseits.
Kurz darauf wieder Nkunku mit einem Schuss an den Pfosten. Duda direkt im Anschluss mit einem Treffer ans Lattenkreuz. Die Schlagzahl war in der Anfangsphase schon sehr hoch. So ging es in der ersten Halbzeit auch immer weiter mit vielen Chancen auf beiden Seiten.
Der erste Aufreger nach ca. 25 Minuten als Czichos schon gelb vorbelastet mit hohem Bein André Silva am Kopf trifft und dieser erst einmal benommen am Boden liegen blieb. Kann man auch schon mal ne gelbe Karte zeigen. In dem Fall dann die 2. für Czichos und damit Platzverweis. Schiedsrichter Felix Brych lies aber Gnade vor Recht ergehen und beließ es dabei. Unverständlich. Das sah wohl auch Steffen Baumgart so und wechselte ihn schon in Minute 31 gegen Jorge Meré aus.

Kurz vor Halbzeitpfiff nochmals ein kleiner Adrenalinstoß als Modeste auf Duda querlegte und dieser locker einschob. Aber auch dieses Tor wurde wegen Abseits aberkannt.
Und so ging es ergebnistechnisch torlos in die Halbzeitpause.

Werbung

Die 2. Halbzeit begann wie sie die 1. aufgehört hat. Viel Druck durch den FC und so kam dieser auch wieder durch Duda zu einer Chance die Gulaszi aber abwehren konnte.
Auch die nächste Chance gab es für den FC nach einer Ecke durch einen Kopfball von Modeste, welcher diesen aber am Tor vorbeiköpfte. “Bewacht” wurde Modeste allerdings von Simakan und Orban und dennoch kam er zum Abschluss.

In der 53. Minute dann gut vom FC ausgespielt das Tor durch Modeste nach Vorlage von Uth. Felix Brych pfiff dieses Tor allerdings ab, weil er ein Foul von Uth an Simakan wahrnahm.
Da aber jedes Tor vom VAR geprüft wird meldete sich dieser bei Brych und empfahl ihm sich die Szene selbst anzuschauen. Der Kontakt der Simakan zu Fall brachte war ihm offenbar nicht genug und somit revidierte er seine Entscheidung und ließ das Tor gelten.

RB ließ sich davon aber nicht beeindrucken und erhöhte den Druck auf den FC. So kam der für Olmo eingewechselte Forsberg in der 64. zu einer Chance die Timo Horn aber parieren konnte und gleich im Anschluss in Zusammenspiel mit dem wieder auffälligsten Rasenballer Nkunku zum nächsten Treffer. 3 Mal dürft ihr raten. Richtig abseits!

Werbung

In der 72. Minute dann die ersehnte Erlösung. Unser Zauberfuß Dominik Szoboszlai mit der Ecke von links auf den Kopf von Amadou Haidara der den Ball unhaltbar aus kurzer Distanz an die Unterkante der Latte und damit ins Tor köpfte.

Es ging dann bis Schluss noch ein paar mal hin und her mit Chancen auf beiden Seiten (beste Chance der roten Bullen wieder Szoboszlai der allein auf Horn zuläuft und dessen Lupfer am Schlussmann scheitert) wobei auch der FC den Sieg in der Nachspielzeit knapp vergab. Anderson der nach einem Konter an Gulaszi scheitert und den Abpraller vor die Füße von Duda spielt, der aber auch am Keeper scheitert.

[event_full id=”623″ align=”none”]

Fazit

Ein Unentschieden. Nichts Halbes und nichts Ganzes und die Erkenntnis, dass es wohl eine sehr zähe Saison wird und jetzt schon die Ziele in Gefahr scheinen.
Die taktischen Unzulänglichkeiten des Trainerteams waren gestern wieder offensichtlich. Nach dem Rückstand wurde 1:1 gewechselt. Poulsen für Silva und Forsberg für Olmo. Statt offensiver zu wechseln mit beispielsweise Doppelspitze Poulsen/Silva oder auch Brobbey, der sich seinen Aufenthalt in Leipzig sicher auch anders vorgestellt hat, bleibt man bei der Grundordnung. Gegen Ende das Spiels kamen dann noch Adams und Laimer um das Unentschieden zu sichern. Das war zu viel für den Großteil der Fans, die, wie der Verein, einen höheren Anspruch haben, als gegen Köln ein Unentschieden zu sichern.
Nach 5 Spieltagen inkl. dem verlorenen Spiel in der Championsleague, kristallisiert sich immer mehr heraus, dass

Werbung
  • 1. Das Trainerteam taktisch scheinbar überfordert ist
  • 2. Es nach Abgang von Ralf Rangnick die sportliche Vision abhanden gekommen ist

Gerade Punkt 2 ist der wohl gefährlichere. Ohne starken Sportdirektor der die fußballerische Linie vorgibt, wird es keine Entwicklung nach vorn geben eher in die andere Richtung.

Oliver Mintzlaff ist ohne Zweifel ein sehr guter Manager und Geschäftsführer, auch Florian Scholz als kaufmännischer Leiter gut in seinem Fach. Christopher Vivell ist wohl einer der besten Scouts für Talente die es gibt. Diese 3 können aber nicht im Ansatz einen Mann wie Rangnick ersetzen. Wobei mich das Gefühl beschleicht, dass dies auch gar nicht mehr gewollt ist. Das Machtvakuum, welches Mintzlaff geschaffen hat, soll wohl mit einem eher willfährigen Netzwerker besetzt werden.
Keine gute Entwicklung wie ich finde.

Man kann nur hoffen, dass nun mit Hertha und Bochum dankbare Gegner kommen und langsam die Siegesserie gestartet wird. Sonst wird der Trainerstuhl sehr unbequem werden. Nein muss sogar.

Randbemerkungen

  • Warum der VAR beim Tor von Modeste und dem vorhergehenden Foul von Uth an Simakan eingriff und Brych zum Monitor schickte bleibt für viele rätselhaft, so es doch keine klare Fehlentscheidung war.
  • Generell keine gute Leistung von Brych. Czichos hätte z.B. zwingend mit der 2. Gelben vom Platz gestellt werden müssen.
  • Anthony Modestes Vater welcher vor 3 Jahren starb hatte an diesem Tag Geburtstag, daher auch das Blitzgebet nach seinem Treffer Richtung Firmament und die Tränen beim Interview nach dem Spiel auf Sky. Ich gönne ihm das Tor.

Autor

Werbung

Ron_Chitis

Ron_Chitis

philanthropischer Misanthrop mit einer gewissen Neigung zum einzig wahren Rasenballsport

0 Kommentare

Resize text-+=
%d Bloggern gefällt das:
P