Ein sehr schwieriges Spiel und körperlich betontes Spiel gegen Bergamo unter der Woche. Am Wochenende wartet dann wieder der Alltag mit der Buli gegen Hoffenheim.

Ein paar Worte noch zu Leipzig vs Bergamo:

1) Wir hatten sehr große Probleme gegen die Körperlichkeit von Atalanta und keine zwingenden Lösungen gegen die vielen Manndeckungen. Vor allem Olmo hatte große Probleme.

Werbung

2) De Ronn ist mir sehr positiv aufgefallen, hat Olmo aus dem Spiel genommen und ist immer wieder im perfekten Moment in die IV abgekippt, hat seine Rolle perfekt verstanden obwohl er eigentlich Achter/Sechser ist. Würde ihn auch sehr gerne in Leipzig sehen😉

3) Muriel hat sich oft auf die Außen fallen gelassen um Dreiecke zu bilden und Überzahl zu schaffen was beim 0:1 perfekt funktioniert hat, leider. Wir waren vor allem auf der rechten Seite sehr anfällig, was dann natürlich ein Pasalic oder ein Muriel perfekt ausnutzen konnten.

Da muss noch viel passieren, dass wir im Rückspiel als Sieger vom Platz gehen.

Werbung

Nun aber zu Hoffenheim.

Erwartete Aufstellungen beider Mannschaften:


Bei Hoffenheim wäre durch die vielen Ausfälle auch eine Viererkette möglich oder auch eine besondere Taktik, wie z.B.  Samassèko als alleinige Sechser vor einer Viererkette und dann beim Spielaufbau immer wieder in die IV verschiebt also den De Ronn bei Hoffenheim spielt. 😉
Durch die Ausfälle muss man die Viererkette auf jeden fall mal ansprechen in der Gegneranalyse.

Hoffenheims Taktik und Schwächen:

Flanken: Wenn man sich so die Highlights anschaut, muss man manchmal richtig suchen, um eine Aktion zu finden, welche nicht nach einer Flanke entstanden ist. Bei diesen sind sie dann auch noch sehr variabel. Mal eine Halbraum-Flanke, dann eine normale hohe Flanke oder auch mal eine flache Flanke in den Rückraum.

Werbung

Box Verteilung: Mindestens 3-5 Spieler in der Box. Der lange und kurze Pfosten muss gegen Hoffenheim besetzt sein, vor allem der lange Pfosten ist da ganz wichtig…Der Zehner (Baumgartner) bewegt sich sehr gut in den freien Räumen. Der Rückraum ist meistens von einem Sechser besetzt.

Ein Beispiel dazu: Man sieht hier schön wie Hoffenheim sich bei Flanken, im Optimalfall, verhalten sollte. Am Ende wird der Ball abgeblockt, aber Stiller bekommt den zweiten Ball und versucht es aus der Distanz. Aber ohne Erfolg.


Stichwort zweiter Ball. Hoffenheim will immer den zweiten Ball erobern, sind da sehr gallig mit ihren schnellen agilen Spielern.

Spielaufbau: Der Spielaufbau ist sehr variabel. Manchmal stehen die Außenverteidiger tiefer, manchmal höher, das ist sehr abhängig von der Taktik des jeweiligen Gegners. Meistens stehen die Außenverteidiger aber hoch.

Beispiel zu den hochstehenden AV: Grillitsch spielt hier einen grandiosen Pass auf den Hochstehenden AV, der dann auf den Freigeist Baumgartner zurücklegt, der spielt dann wieder zurück auf Kaderabek welcher einen richtig guten tiefen Laufweg macht.

Beispiel 2: Hier sieht man das Raum bei einer Flanke von rechts mit in den Strafraum gegangen ist. Das macht er sehr gerne, um Überzahl zu generieren. Der Ball kommt flach auf Rutter, der dann aber von Süle gestört wird, trotzdem aber noch zum Abschluss kommt. Wird dann aber nicht mehr gefährlich.


Oft geht der Spielaufbau auch über die Sechser, die dann die Bälle auf die Außen verteilen oder mit einem Ball in den Lauf von Hoffenheims schnellen Stürmern sofort die Tiefe suchen. Auch der Pass auf den entgegen kommenden Zehner ist eine Option (Kramaric,Baumgartner), die dann meistens aufdrehen und auf die Außen spielen.

Hohes Pressing: Wenn der Gegner hoch presst und den Passweg zum Sechser und auf die Außen zustellt, dann hat Hoffenheim beim Spielaufbau große Probleme. Die Außenverteidiger kommen dann immer weiter entgegen, um sich tiefer anzubieten. Das 1:1 gegen Bayern ist das perfekte Beispiel dafür…

In wen ich mich ein bisschen verliebt habe, ist Georginio Rutter. Er bringt Hoffenheim sehr viel Tiefe und Geschwindigkeit. Zudem hat er ein unterschätztes Kopfballspiel. Seine Technik, Bälle zu verarbeiten, ist richtig gut. Er ist jetzt schon ein fast kompletter Stürmer vielleicht ist seine Chancenverwertung noch verbesserungswürdig. Er ist manchmal auch noch zu eigensinnig, aber wirklich ein Top Spieler.

Die Stürmer von Hoffenheim stehen sehr breit, um, wenn sie gegen eine Viererkette spielen, die Räume zwischen den AV und dem IV zu nutzen. Zudem hast du dadurch viel mehr Breite in deinem Spiel und kannst, wenn du gegen eine Dreierkette spielst, die Kette sehr gut auseinander ziehen. Es gibt dir auch die Möglichkeit mit dem Außenverteidiger immer wieder Dreiecke zu bilden. Man beschafft sich damit auch Überzahl auf den Außen.

Ein Beispiel dazu: Angefangen hat der Angriff mit einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte von Posch, der, was die IV von Hoffenheim auch gerne mal macht, sich offensiv beteiligt. Posch spielt dann auf Rutter, der spielt dann auf den freien Kramaric. Kramaric ist so frei, weil Baumgartner einen grandiosen Laufweg geht, um Gegenspieler an sich zu binden, Kramaric macht daraus dann zu wenig.

Schnelle Spieler: Hoffenheim hat Probleme beim Verteidigen von schnellen Spielern, weil sie dafür einfach nicht das benötigte Tempo in der IV haben. Also wenn Nkunku einen guten Tag erwischt, dann könnte das sehr bitter werden für Hoffenheim.

Das wäre meine Aufstellung für das Spiel:

Ich hab auch noch eine Weile nachgedacht, ob man nicht lieber mit einem dreier Mittelfeld spielen sollte oder vielleicht mit einer Viererkette gegen den Ball. Habe mich am Ende aber doch für diese Variante entschieden.

Die Boxverteidigung muss vor dem Spiel das Stichwort im Training werden, weil man nicht jede Flanke abfangen kann. Und dann muss halt bei dieser grandiosen Box Präsenz von Hoffenheim die Boxverteidigung perfekt funktionieren.

Im Rückraum dürfen wir auf keinen Fall jemanden vergessen. Das war einer meiner Gründe warum ich an ein dreier Mittelfeld in Erwägung gezogen habe… Aber auch so muss das unbedingt nochmal trainiert werden.

Du hast drei Spieler welche Hoffenheim beim Spielaufbau stören können. Mein Ziel wäre es, diesmal hoch zu pressen, um den Ball zu erobern. Halste und Mukiele bleiben bei Hoffenheims Außenverteidigern und versuchen Ihnen gar keinen Platz zu lassen. Die Restverteidigung muss da natürlich dann exzellent klappen, wenn du so hoch stehst.

Fazit:

Hoffenheim hat wenig Schwächen spielen einen einfachen Ball mit dem Schwerpunkt auf Flanken und Box Präsenz. Aber Leipzig hat alles um sie zu schlagen, plus die Ausfälle sind schon richtig schwierig zu kompensieren für Hoffenheim. Trotzdem haben sie in der Breite den Kader dazu. Mein Tipp ist ein 3:1 für uns.

Joshua

Werbung

0 Kommentare

Resize text-+=
%d Bloggern gefällt das:
P