Das war Sie nun die Saisoneröffnung 2021/22 in der Red Bull Arena. Es war ein kurioses aber wohliges Gefühl nach so langer Zwangspause wieder im 2. Wohnzimmer zu sein.

Nicht nur, dass es sich neu anfühlte es war auch Vieles neu. RB hat die Zwangspause effizient genutzt und die auf mehrere Jahre geplanten Umbauten in einem Jahr durchgezogen. Die Saisoneröffnung war sozusagen auch die Präsentation der Umbauten. An dieser Stelle Respekt an RB Leipzig, es ist toll geworden!

Was als erstes auffällt ist der Einlass, dieser wurde mit Drehkreuzen an das Ende der Festwiese bzw. Anfang der Treppe Richtung Glockenturm vorgezogen. Den aufwändigsten Teil erreicht man über ein paar Treppen rechts oder links des Glockenturms. Den Dammeinschnitt. Was soll ich sagen? Seht selbst:

Werbung

Dammeinschnitt mit Kiosken und Eingang ins Stadion
Dammeinschnitt mit Kiosken und Eingang zum Stadion

Zum Stadion gelangt man nach dem Einschnitt über ein ziemlich breite Brücke (Sollte keine Staugefahr herrschen). Der Eingang ist mit LED-Anzeigen umrandet wo zukünftig wohl auch Ankündigungen/Werbung angezeigt werden. Danach steht man hinter Block B. Der Vorraum hat sich zu einer Art Foyer verwandelt, so viel Platz hab ich hier noch nie gesehen. Von hier gelangt man nun in jeden Sektor (ausgenommen Gästesektor). Die Anzahl der Kioske hat sich gefühlt verdoppelt. Die Wartezeit sollte sich jedenfalls deutlich verkürzen. Bei der Auslastung von ca. 7000 Besuchern verteilt auf Block A und B und bisschen in C Unterrang habe ich jedenfalls nicht lange gewartet.
Eine etwas unscheinbare Veränderung hat an der Fassade des Stadions stattgefunden. Die Außenfassade wurde komplett verglast, was dazu führt dass einerseits der Schall im Stadion bleibt was der Stimmung sicherlich zuträglich ist und andererseits der Wind draußen bleibt. (Fans aus dem Oberrang kennen das Gefühl, wenn kalter Wind in den Nacken zieht)
Das waren erst einmal die auffälligsten Dinge die ich so sehen konnte. Wer mehr über den Umbau wissen möchte, kann sich auf den Social-Media Profilen von RB und auch auf der Homepage informieren.

Der offizielle Teil

Pünktlich kurz nach 14 Uhr begann die Show (mit Tim Thoelke ist jedes Spiel ein bisschen Show 😉 ). Als erstes wurde die derzeitige Mannschaft vorgestellt. Angefangen mit den Jungs die sich auf das Testspiel gegen Viktoria Berlin vorbereiten mussten. Danach der Rest der Mannschaft.

Werbung

 

Danach ging das Spiel schon mit folgender Aufstellung los:

Martínez (43. Tschauner), Gvardiol, Klostermann (C), Novoa, Laimer (43. Bonnah), Raebiger, Szoboszlai, Wosz – Hwang (31. Poulsen), Brobbey (43. Sørloth), Lookman (58. Klefisch)

Positiv sind mir Sidney Raebiger und Solomon Bonnah aus der Jugendmannschaft. Beide haben aus meiner Sicht riesiges Potenzial, müssen aber körperlich natürlich noch zulegen.

Werbung

Mein Tweet dazu:

Wer möchte kann sich auch selbst davon überzeugen:

 

Das soll es vorerst von mir gewesen sein. Der nächste Bericht wird dann sehr wohl vom Spiel gegen Stuttgart kommen. 

Hier noch ein paar Impressionen:

{igallery id=7772|cid=4|pid=1|type=category|children=0|addlinks=1|tags=|limit=0}

Autor

Werbung

Ron_Chitis

Ron_Chitis

philanthropischer Misanthrop mit einer gewissen Neigung zum einzig wahren Rasenballsport

1 Kommentar

Resize text-+=
%d Bloggern gefällt das:
P