Meinung

Vorab möchte ich sagen ich weiß, dass dieser Text an dem Folgenden nichts ändern wird. Dennoch will ich hier mal meinen Frust über die aktuelle Entwicklung der Medien im Fußball raus lassen.

Der Anlass hier jetzt darüber zu schreiben war die Konferenz des 2. Spieltags in der Saison 2021/22 auf Sky. 
Da erzählt Kai Dittmann (glaube ich, dass er das war) bei dem Spiel Bochum – Mainz, dass er es verwunderlich findet, dass Mainz so schlecht spielt obwohl sie am Spieltag zuvor RB Leipzig “fulminant” mit 1:0 besiegt haben. Da stelle ich mir doch die Frage was muss man fachlich können um bei Sky Kommentator zu werden? Fußballsachverstand kann es ja nicht sein!
Um das mal einzuordnen für die Leser, welche (ohne Vorwurf) sich nicht so tiefgehend damit auskennen. Jede Mannschaft stellt sich entsprechend des Gegners taktisch und personell auf. Das heißt vereinfacht gegen schlechtere Mannschaften wird man sich offensiver einstellen, gegen stärkere Gegner entsprechend defensiver. Übertragen auf das genannte Beispiel heißt das, dass Mainz gegen Leipzig sehr defensiv auf Konter gespielt hat (man hat teilweise mit 9-10 Mann den Strafraum verteidigt) um wenigstens unentschieden zu spielen und einen Punkt zu ergattern.
An der Freude der Mainzer über den glücklichen Sieg konnte man schon sehen, dass man damit nicht gerechnet hat. So und nun hat man gegen den Aufsteiger Bochum verloren. Warum? Nun ziehen wir die oben genannte Theorie heran, wird sich Mainz als Favorit bzw. mindestens gleichwertig angesehen haben und somit wesentlich offensiver gespielt haben als gegen Leipzig, was den Bochumern nun Räume in der Mainzer Defensive eröffnet hat, ganz so wie es Mainz gegen Leipzig gemacht hat.
Das ist natürlich vereinfacht und nur ein Aspekt des Ganzen, aber so schwer ist das nicht und dieses Basiswissen hat man nach 2-3 Saisons intensiverer Verfolgung drauf.

Warum das die sogenannten Experten von Sky …

Werbung

nicht wissen, darüber kann ich nur spekulieren.

Wichtig ist was Einschaltquote bringt

Aber schaut man sich das etwas genauer an, ist das wohl ziemlich offensichtlich. Man legt keinen Wert auf fachliche Kompetenz durch korrekte Analysen und Einordnungen, sondern einfach auf den Faktor Event. Bestätigt wird diese Theorie meiner Meinung nach dadurch, dass Kommentatoren wie Wolff-Christoph Fuss und Frank Buschmann scheinbar die Zugpferde bei Sky – Wolff-Fuss neuerdings auch auf Sat1 – sind und jedes Topspiel kommentieren. Die beiden genannten fallen ja auch eher durch Schreien und dämliche Sprüche auf. Dass dann das Studio der “Deutsche Vermögensberatung – Halbzeitanalyse” aussieht wie von der x-ten Staffel DSDS tut sein übriges dazu.
Und wenn ich mich so in meiner Fußball-Bubble so umschaue, sehen das ca. 90% dieser Bubble genauso oder ähnlich. Ich bin mir natürlich bewusst, dass der Großteil der Fußballfans und Sky-Abonennten außerhalb meiner Bubble sicherlich eine andere Meinung vertreten. Um die soll es hier aber gar nicht gehen. Wahrscheinlich schauen die gerne RTL. Kein Problem, soll ja jeder leben wie er das möchte.

Ein weiterer Punkt sind die Spielfeld-Reporter. Wahrscheinlich glauben die, sie wären die größten Investigativ-Journalisten, wenn sie den Spielern und Trainern die gleiche Frage zum tausendsten Mal stellen oder sogar persönliche und provozierende Fragen stellen.
Ich verrate euch was: Nein das seid ihr nicht! Ihr seid der Grund dafür, dass man von den Befragten nur noch einstudierte Phrasen und Sprechblasen zu hören bekommt!

Werbung

Wenn man nun denkt tiefer kann es kaum sinken, werfe ich mal das Stichwort Sport1 Doppelpass in den Raum. Besser bekannt unter FC Bayern & BVB TV. Was sich da teilweise für Gestalten rumtummeln und glauben ihre Meinung wäre relevant, geht auf keine Kuhhaut. Stefan Effenberg, Mario Basler, Jens Lehmann, Steffen Freund etc. die personifizierten “alten weißen Männer” mit Hang zu Sexismus, Rassismus & Schwurbelei. Eine Beleidigung für jeden halbwegs intelligenten Menschen.
Davon abgesehen ist diese Sendung eh nur für Anhänger zweier Vereine, naja wenn wir ehrlich sind nur für einen Verein, interessant, da sich 3/4 der Sendezeit eh nur um einen Verein dreht. Zufällig läuft das alles im Hotel Hilton am Flughafen MÜNCHEN. Das nur als Hinweis, sollte es noch nicht klar sein.
Ich verstehe natürlich, dass man Zuschauerzahlen benötigt und die größte Fanbase hat nun mal der FC Bayern. Aber Doppelpass möchte eine Fußball-Sendung darstellen die zum Thema die Bundesliga hat und diese besteht nun mal aus 18 Vereinen die alle Anhänger haben und sich hier einfach nicht mehr vertreten fühlen, wenn jeden Sonntag der querliegende Furz von Manuel Neuer oder die Frisur von Brazzo ne Stunde lang bequatscht werden muss. Ausgeglichene Berichterstattung sieht anders aus.

Wichtig ist was Klicks bringt

Kommen wir nun zu den digitalen Druckerzeugnissen. Da geht es nur noch um Skandale, jeder Furz, der vom Arsch in den Kopf steigt, muss in einem Artikel (selbst wenn er nur aus 3-4 Sätzen besteht) rausposaunt werden. Jeder Windhauch wird zu einem Orkan verklärt. Meistens beginnt diese Maschinerie, wer hätte es gedacht, bei der B*ld. Die denken sich was aus, was eventuell stimmen könnte, veröffentlichen es mehrfach und der Rest der Medienlandschaft stürzt sich drauf und reproduziert diesen Müll – System Schrotflinte – irgendeine Kugel wird schon treffen. Herausgeredet wird sich dann mit der Floskel laut einem Bericht der B*ld. Als ob man sich dadurch seiner Verantwortung entledigen kann. (Im Übrigen nicht nur im Sport so)
Hauptsache es clickbaitet sich schön und bringt Werbeeinnahmen. Journalistischer Anspruch? Fehlanzeige! “Fachblätter” wie beispielsweise die 11Freunde die nur ihre eigene Hassblase füttern lasse ich mal außen vor.

Wie weiter?

Nun man könnte sagen: Dann sieh es dir nicht mehr an, folge den Zeitungen auf Social Media nicht mehr. Tja das tue ich, leider greifen hier die Mechanismen von Social Media –  es wird geteilt und landet somit zwangsweise irgendwann bei mir. Doppelpass schaue ich seit über einem Jahr nicht mehr. Um Sky führt derzeit leider kein Weg vorbei, will man seine Mannschaft und vielleicht auch noch paar andere Spiele sehen.

Werbung

Aber heben wir mal etwas Positives hervor. DAZN [də’ˈzo:n] hat mich und viele andere mit ihrem minimalistischem Konzept überzeugt – weniger Event, mehr Kompetenz bei den Akteuren. Natürlich auch nicht perfekt, aber im Gegensatz zu Sky eine echte Wohltat. Die Ingame-Analysen durch wirkliche Experten ist meilenweit von dem entfernt was Sky einem vorsetzt.

Und da sind wir schon bei meinem vorerst letztem Kritikpunkt. Warum brauche ich als Fußballfan 2 und mehr Abos um alle Spiele sehen zu können? Die Antwort ist klar Gewinnmaximierung für Sender und Vereine. Ja auch dein Verein profitiert über die TV-Einnahmen von diesem System.
Aber warum? Tja das Kartellamt verlangt von der DFL (das ist die Vereinigung aller Bundesligisten von der 1. bis zur 3. Liga) die TV-Rechte nicht mehr an einen Sender verkauft um so den Wettbewerb und die Innovation zu fördern. Das ist natürlich aus Kundensicht zu begrüßen.
Was daraus gemacht wurde ist allerdings ein Hohn und zeigt lediglich, dass die DFL (ja dein Profi-Verein hat dem zugestimmt) eigentlich nur an deinem Geld interessiert ist. Statt die Übertragungsrechte im Sinne der Marktwirtschaft jedem Sender komplett anzubieten und jeder Sender hat nun die Möglichkeit dem Kunden ein entsprechend attraktives Angebot zu machen und der Kunde entscheidet für sich welches ihm am besten passt. Nein, der Spieltag wird zerstückelt und jeder Sender überträgt mal ein anderes Spiel, somit ist man als Fan mehr oder minder gezwungen mehrere Abos abzuschließen wenn man die Spiele seiner Mannschaft sehen will.

Fazit

Hmm ich hab keine Ahnung. Ich werde immer mehr versuchen den ganzen Kram rund um den von so vielen geliebten Sport vermeiden und mich nur auf das wichtige den einzig wahren Rasenballsport konzentrieren. 🙂 Und dass dieser der Zerstörer des Fußballs ist, dürfte nun auch widerlegt sein, denn es waren und sind die Vereine und die zahlungswilligen Fans, die schon vor Gründung von RB Leipzig diesen Sport, aus fußballromantischer Sicht, zerstört haben. RB hat sich lediglich aller zur Verfügung stehender Mittel, beschlossen durch die DFL (kleine Erinnerung: der Verein aller Bundesligisten), bedient und ausgeschöpft.

So das musste mal raus =)

Ron

{crossposting}

Autor

Werbung

Ron_Chitis

Ron_Chitis

philanthropischer Misanthrop mit einer gewissen Neigung zum einzig wahren Rasenballsport

0 Kommentare

Resize text-+=
%d Bloggern gefällt das:
P