Medial drehte es sich natürlich hauptsächlich um den Aderlass von Sachsen nach Bayern und der Bitte gnädig zum gewechselten Personal zu sein.

https://sportbild.bild.de/bundesliga/vereine/bayern-muenchen/kolumne-meine-bayern-wir-haetten-jede-woche-ueble-pfeifkonzerte-wenn-77595936.sport.html

Ähm wie bitte? Man kauft die Säule der Defensive, holt den Trainer und 3/4 des Trainerstabes und auf dem letzten Meter des Transferfensters auch noch den Kapitän, und bittet die Fans darum kein Pfeifkonzert oder anderweitig Störendes zu veranstalten? Wahnsinn mit was für einer Arroganz man aus München auf die Liga schaut.
Selbst aus dem Verein kamen besänftigende Worte:

Werbung

Quelle: Bild

Ich sage mal so. Fairness kann man erwarten, wenn man selbst fair ist. Und die Fans haben ein ganz gutes Gespür für Fairness. Und das war dann überwiegend auch im Stadion zu spüren.

Das Spiel

Dieses Gespür hat unser Ex-Trainer offensichtlich nicht. Wenn man schon mit Pfiffen und Spruchbändern bedacht wird dann auch noch Sabitzer einzuwechseln kann man schon als kleinkindliche Trotzreaktion verstehen. Klar kann man das damit verargumentieren, dass man die Spieler bei einem Stand von 3:0 für die CL schonen wollte. Ich persönlich habe es allerdings als Provokation verstanden und der Rest des Stadions wohl auch. Könnte natürlich auch sein, dass er wegen seiner öffentlichen Bekundung taktische Details an das Analyseteam des FCB weitergegeben zu haben, so ausgepfiffen wurde.

Zum Spiel selbst gibt es so viel nicht zu sagen. Das Spiel begann gleich mit 2 strittigen Szenen die jeweils zu Gunsten des FCB ausfielen und dadurch gleich von Anfang an in die Karten der Münchner spielte. In der ersten Szene war RB am Drücker und Szoboszlai flankte in den 16er und Müller blockierte diese mit seinem vom Körper abstehenden Arm. Aytekin wertete das als unabsichtliches Handspiel. Aber da VAR doch noch was. Nein nix, die Schiedsrichter am Bildschirm folgten der Entscheidung Aytekins. Für mich ne 50/50 Entscheidung. Die nächste dagegen ist mir dagegen unbegreiflich und in Anbetracht der vorhergehenden Szene nicht nachvollziehbar und wirkte in der Nachbetrachtung eher willkürlich.
Kampl klärte einen Angriff von Lewandowski im 16er hauptsächlich mit der Schulter und einem kleinen Stück Oberarm, was Aytekin wohl als relevant ansah. T-Shirt Linie gilt scheinbar nicht mehr.

Werbung

Der Rotebrauseblogger sieht das gewohnt sachlicher als ich

Ich aber habe das Gefühl und das nicht erst seit gestern, dass Aytekin bei Spielen mit RB-Beteiligung nicht ganz unparteiisch ist. Ich sage nicht, dass er die Spiele manipuliert aber offenbar hat er eine Abneigung die er in seine Entscheidungen einfließen lässt.

Sei es drum, RB hätte es auch spielerisch ausgleichen können, wozu sie qualitativ und/oder taktisch nicht in der Lage waren. Bis auf das Traumtor von Konny und einem haarscharfen Abseitstor durch Silva war das in der Offensive eher mau. Ich hatte mir einen positiven Effekt durch Olmo erhofft, den haben die Bayern aber überwiegend aus dem Spiel genommen.
Die Defensivleistung der Spieler war nicht schlecht, gerade Mo Simakan ist hier hervorzuheben, der einige brenzlige Situationen lösen konnte, sonst wäre die Niederlage wohl noch höher ausgefallen. Allerdings wird sich der Fehler Lacroix nicht geholt zu haben noch bemerkbar machen. Willi und Mo werden nicht die ganze Saison auf dem Niveau spielen können und die Ersatzleute kommen meiner Meinung nach nicht an dieses heran. Hier sollten wir zwingend im Winter handeln für den Fall dass wir die CL-Gruppenphase überstehen oder in die Europaleague rutschen.

Werbung

“Der Pöbel ist wankelmütig.”

sagte Lucilla zu ihrem Bruder Commodus Herrscher über Rom im Film Gladiator. Und das ist was mir im Nachgang zur Reaktion der Fans in den Social-Media-Kanälen eingefallen ist. Das ist nicht abwertend gemeint. Fußball ist das moderne Brot und Spiele und wir der Pöbel.
Und so wie Jesse Marsch beim 4:0 Sieg über Stuttgart abgefeiert wurde so wird er jetzt von einigen schon gern vom Hof gejagt.
Ich bin da selbst sehr zwiegespalten. Einerseits muss man sehen, dass das System Nagelsmann in der Rückrunde der letzten Saison an seine Grenzen gestoßen ist und er wohl auch nicht mehr voll bei der Sache war. Dies hatte scheinbar einen extrem negativen Einfluss auf die Mannschaft. Das und die zusätzlichen Abgänge musst du erst einmal auffangen. Hinzu kommt eben das taktische Element, unter Nagelsmann hat man in Schönheit bis zum 16er gespielt und dann nicht mehr gewusst wo der Ball hin soll. Das verunsichert die Mannschaft.
Andererseits habe ich die Entscheidung für Achim Beierlorzer auch nicht nachvollziehen können. In Köln und Mainz wegen fehlender Ergebnisse entlassen worden. Plus der leicht ausrechenbaren Taktik Marschs, die zB. mit einem langen Diagonalball ausgespielt werden kann, was man auch gestern gut beobachten konnte. Sané stand nach Pressingsituationen so oft frei.

Aber wie sagt man so schön? Mund abputzen, am Mittwoch gegen ManCity noch eine Abreibung abholen und gegen Köln und ff die Punkte holen und auf die Rückrunde hoffen. 😉

Autor

Werbung

Ron_Chitis

Ron_Chitis

philanthropischer Misanthrop mit einer gewissen Neigung zum einzig wahren Rasenballsport

0 Kommentare

Resize text-+=
%d Bloggern gefällt das:
P